Home / 2018 / Codeks

© Nicole Hoppe

Neuer Platz für Coworker: codeks hat eröffnet

Das Coworking-Unternehmen codeks hat Eröffnung gefeiert: Am Arrenberg vermieten die Gründer Britta Preuße und Wolf-Nicolas Henkels 2000 Quadratmeter auf zwei Etagen im ELBA Zukunftswerk für Freiberufler und Selbstständige.

Durch Standorte wie Utopiastadt, das Technologiezentrum W-tec, das Pasche-Haus im Luisenviertel oder die Schokoladen- und Denkfabrik ist Wuppertal im Bereich des Coworking schon lange eine gute Adresse. Jetzt kommt mit dem Unternehmen codeks eine weitere Anlaufstelle für alle Coworker hinzu. Coworking beschreibt eine neue Arbeitsform, bei der meist Freiberufler, Kreative sowie kleinere Startups oder Unternehmen in mietbaren Räumen oder an buchbaren Schreibtischen arbeiten. Das hat für sie den Vorteil, dass sie in der Regel weniger bezahlen müssen als bei der Anmietung eines Büros. Außerdem können Sie die Infrastruktur wie Drucker oder WLan und ein kreatives Netzwerk nutzen, das sich mit den anderen Coworkern bietet.


Codeks hat für das Vorhaben, einen weiteren Coworking-Space in Wuppertal zu etablieren, zwei Etagen des ELBA Zukunftswerks an der Friedrich-Ebert-Straße 19 in Beschlag genommen. Verschiedene flexibel buchbare Büroräume stehen zur Verfügung. 35 Euro im Monat kosten der Zugang zur Community sowie ein Arbeitsplatz in der Zeit von 19 bis 7 Uhr mit der Option, per Tagesticket einen Schreibtisch tagsüber zu buchen. Alle weiteren Angebote bieten einen Zugang rund um die Uhr, sieben Tage die Woche. Das Flex Desk gibt es für 240 Euro an einer freien Sitzgelegenheit. Seinen persönlichen Schreibtisch kann man für 340 Euro anmieten. Geschlossene Büros mit einem, zwei oder vier Arbeitsplätzen kosten 460, 760 oder 1400 Euro. Unter dem Motto in Wuppertal zu bleiben, wirbt codeks auch um Pendler, die einem langen Arbeitsweg in umliegende Städte aus dem Weg gehen wollen. Die ersten Arbeitsplätze sind bereits gebucht. Aber nicht nur Büros können gemietet werden, sondern auch Räume für Meetings und Events von acht bis 199 Personen – und sogar ein Bus inklusive Fahrer.

Schon vor dem Start konnte codeks einen ersten prestigeträchtigen Erfolg vorweisen. Bei der European Coworking Conference in Irland gewann das Unternehmen im November den 1. Preis für die Präsentation von Idee, Geschäftsmodell, Wettbewerb und Zukunftsvision.