Presse / Pressespiegel / 2006 / 2006-05-03_Wupperguide_WuBo

Wupperguide, 03. Mai 2006

Botschafter in Sachen Werbung für Wuppertal 

Sechs Wuppertaler Unternehmer als "Wuppertal-Botschafter" ernannt 
 
Elberfeld. (red) Niemand kann einen auswärtigen Unternehmer glaubwürdiger von den Stärken der Stadt überzeugen als ein Unternehmer, der bereits in Wuppertal ansässig ist. Frei nach diesem Motto hat die Wuppertal Marketing GmbH (WMG) am Dienstag, 02. Mai 2006, sechs sogenannte "Wuppertal-Botschafter" ernannt, die den hiesigen Wirtschaftsstandort auch über die Stadtgrenzen hinaus bekannt machen sollen. Die sechs erfolgreichen Unternehmer und Führungskräfte aus Wuppertal werden daher in Zukunft vermehrt für ihren Standort werben.

Peter Jung, Oberbürgermeister der Stadt Wuppertal, ernannte die sechs Botschafter während einer Veranstaltung in der Villa der Vok Dams Gruppe feierlich zu "Wuppertals Repräsentanten in Deutschland" und zeigte sich optimistisch, mit diesem Ansatz eine stärkere Wahrnehmung der Wuppertaler Wirtschaftskompetenz außerhalb der Stadt zu erzielen: "Die Strahlkraft dieser Unternehmen ist enorm, davon kann Wuppertal in hohem Maße profitieren", so Jung. Und den neuen Botschaftern gehört mit Vorwerk nicht nur ein sogenannter "Global Player" an, vielmehr sorgen auch alteingesessene Unternehmen, etablierte Mittelständler und innovative Existenzgründer für die effektive Basisarbeit zu Gunsten der Stadt.

"Wir wollen den Aktionsradius und die Kontakte der Botschafter für die Interessen unserer Stadt nutzen", skizzierte Georg Sander, Geschäftsführer der Wuppertal Marketing GmbH, den Aufgabenbereich der sechs neuen Botschafter. Namentlich sind dies Klaus Altenrath (Altenrath GmbH), Bernd Bigge (Ferdinand von Hagen), Markus von Blomberg (Vorwerk), Vok Dams (Vok Dams Gruppe), Andreas Martin (radprax) und Beate Winklewsky (Modemobil), die allesamt mit ihren Firmen eine herausragende Stellung im Tal einnehmen. "Als Multiplikatoren und Unternehmer sind die Botschafter selbst die beste Referenz für unseren Standort", so Sander. Schließlich sei Wuppertal ein erstklassiger Standort für agile Unternehmen, was die hohe Zahl an Marktführern, die ihren Sitz in der Stadt haben, beweise.

Die Ernennung der sechs als Wuppertal-Botschafter ist übrigens auch mit konkreten Aufgaben verbunden: Ob als Gesprächspartner für an Wuppertal interessierte Unternehmen, als Anlaufstelle für Pressevertreter oder als Partner für potentielle Existenzgründer im Tal - die sechs neuen Botschafter setzen sich voll und ganz für ihre Stadt ein. Ihr Kreis wird in den kommenden Jahren durch die WMG auch sukzessive erweitert werden, denn "wir haben noch eine lange Liste von herausragenden Unternehmern, die wir für diese Aufgabe begeistern wollen", zeigt sich Stadtmarketing-Chef Georg Sander optimistisch. Das Ziel der WMG ist es, langfristig gesehen ein Netzwerk aus vielen engagierten Unternehmerpersönlichkeiten zu bilden, die als fachkundige Gesprächspartner für alle an Wuppertal interessierten Unternehmen und Existenzgründer fungieren können. 

www.wuppertal-botschafter.de