Presse / Pressespiegel / 2007 / 2007-05-16_Familien

Familienfreundlich - Aktionstag mit Firmen

BÜNDNIS - Zum einjährigen Bestehen des Wuppertaler Familien-Bündnisses startet die Stadt eine Werbeaktion.

Steuerberater will Katharina werden. Wie ihr Vater Peter Krämer. Er ist Geschäftsführer der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Rinke Treuhand GmbH. Das ist auch der Grund, warum aus Katharina ein wahrer Zahlenjongleur geworden ist. Nicht nur im übertragenen Sinne, sondern wirklich: Zusammen mit dem fünfjährigen Paul tobt sie auf einem Plakat mit Schaumstoffzahlen herum, das bald im ganzen Tal auf Plakaten zu sehen sein wird.

Drei Firmen haben sich an der ersten Phase der langfristig angelegten Aktion „familienfreundlich – keiner wie wir“ des Familienbüros der Stadt und der Wuppertal Marketing GmbH beteiligt. Zum einjährigen Bestehen des Wuppertaler Bündnisses für Familien wurden die Plakate gestern vorgestellt. „Eigentlich war es angedacht, dass die Kinder in den Arbeitssachen der Eltern fotografiert werden“, sagt Anke Vaupel, Leiterin des Familienbüros. Doch jetzt werden die Jobs nachgespielt.

Und das, finden die ersten Betrachter, ist ebenso bunt und spannend wie ein Kind in einem überdimensionalen Blaumann. Neben Rinke Treuhand sind die Software-Firma Wiesemann & Theis und die Sparkasse mit einem Plakat vertreten. Der Sohn des Sparkassen-Sprechers Jürgen Harmke, Elias (5), hatte eine Krawatte umgebunden bekommen und spielt auf dem Plakat nun Anlageberater mit Claire (4). „Wenn wir mal groß sind...“ steht oben drüber.

Listen mit den Namen von Babysittern.
Eigentlich drehte sich der ganze Tag in der Rathaus Galerie eher um den Nachwuchs, solange er noch klein ist. Eine Infoveranstaltung, bei der Eltern alle ihre Fragen los werden konnten und gleich noch ein paar extra-Infos dazu. So saßen Mitarbeiter des Finanzamts an einem Tisch und hatten die Anlage „Kind“ parat. „Viele Eltern wissen gar nicht, dass sie ab diesem Jahr Betreuungskosten steuerlich absetzen können“, sagt Thorsten Schumann vom Finanzamt Elberfeld, während Helga Siemens-Weibring fleißig Babysitterlisten verteilte und erklärte, was „Rent a Grant“ (Leihomas und –opas) ist.

- PLAKATAKTION

ZWEIMAL PRO JAHR Die Plakataktion wird zweimal im Jahr stattfinden. Im Oktober werden drei weitere Unternehmen auf den Plakaten erscheinen.

Zwei haben sich bereits gemeldet, weitere können das im Familienbüro unter 563 5605 oder bei der Wuppertal Marketing GmbH unter der Nummer 563 2769 tun.

Von Mareike Müller
WZ MITTWOCH, 16. MAI 2007