Wir über uns / Archiv

Wuppertal Porträt auf NRW-TV

Am 5. 6. wurde in unserer Stadt ein 30minütiges Portrait Wuppertals gedreht.

Matthias Haschke, Geschäftsführer von Wuppertal Marketing, begleitete das Kamerateam von NRW-TV und die Moderatorin Sabrina Gluba einen Tag lang zu den Sehenswürdigkeiten im Tal. Natürlich darf da die Schwebebahn nicht fehlen. Aber welche anderen Highlights wird das Fernsehteam für sein Stadtportrait auswählen und kann sich Wuppertal sehen lassen? Die Antworten darauf erfährt man in der Nacht vom Samstag auf den Sonntag (20./21. 6.) um 0.00 Uhr im NRW-TV.

Den Sender ist 2016 abgeschaltet worden.

Gesellschafter Treffen unter der Schwebebahn

Wuppertal Marketing bedankt sich bei den Gesellschaftern

© Medienzentrum Wuppertal

Im Namen des ganzen Teams der Wuppertal Marketing GmbH hat sich Matthias Haschke, Geschäftsführer der WMG, bei den Firmen und Einrichtungen bedankt, die sich als Gesellschafter oder als Wuppertal Partner in ganz besonderer Weise finanziell und mit persönlichem Einsatz für diese Stadt engagieren. „Ohne Sie gäbe es die Wuppertal Marketing GmbH in dieser Form nicht, ohne ihre tatkräftige Unterstützung würden viele Maßnahmen und Projekte nicht durchgeführt werden können.“  

Für jedes Jahr als Gesellschafter oder als Wuppertal Partner haben Oberbürgermeister Peter Jung als Vorsitzender des Aufsichtsrates und Matthias Haschke eine Jahres-Fototafel überreicht.

„Nur durch Ihr Engagement und ihre Unterstützung war und ist die Wuppertal Marketing GmbH in der Lage, zielgerichtet für unsere Stadt zu werben.  Nach innen, damit die Wuppertaler selbstbewusst für Ihre Stadt eintreten. Nach außen, damit diese Stadt mit ihren vielen Vorteilen, als Bildungs-, Kultur-, Gesundheits- und Erlebnisstadt mit großer industriegeschichtlicher Bedeutung in Deutschland und in der Welt noch bekannter gemacht werden kann. Wuppertal hat es verdient.“ So Haschke in seiner Begrüßungsrede.

Als Ort der Übergabe wurde der Platz gewählt, bei dem nicht nur die weltberühmte Schwebebahn eine Rolle spielt sondern der auch auf das bisher größte und erfolgreichste Ereignis in der jungen Geschichte der WMG hinweist: den NRW-Tag. Denn ohne die große Unterstützung der Gesellschafter und Partner wäre der niemals gelungen.

Im Anschluss an die Übergabe wurde ein Gruppenbild mit den Schirmen der Aktion „(M)eine Stunde für Wuppertal“ gemacht, um die Verbundenheit mit dieser bürgerschaftlichen Aktion zum Ausdruck zu bringen. (Steyer)

 

 

Herzlich Willkommen in Wuppertal

Die WMG begrüßt einen neuen Gesellschafter

© Ströer DSM

Für die Ströer Deutsche Städte Medien ist es, als jahrzehntelanger Vertragspartner der Stadt, selbstverständlich sich für die Wuppertal Marketing GmbH und damit die Stadt Wuppertal zu engagieren: „Wir, als großes Medienunternehmen wollen einen Beitrag für die Gesellschaft und die Lebensqualität der Bürger und Besucher der Städte leisten. Da unsere Zweigstelle und bald auch unsere Regionalniederlassung ihren Standort in Wuppertal haben, ist es uns ganz besonders wichtig die Stadt und ihre Menschen mit unserem reichweitenstarken Medium zu unterstützen. Zuletzt haben wir beim NRW Tag 2008 mit rund 1.500 Werbeflächen auf die Bergische Metropole aufmerksam gemacht.“, erklärt Hermann Meyersick, Regionalleiter der Ströer Deutsche Städte Medien.

Die Ströer Gruppe, Deutschlands Marktführer für Außenwerbung, ist Spezialist für alle Werbeformen, die außer Haus zum Einsatz kommen. Ströer entwickelt Kommunikationslösungen für den öffentlichen Raum – von der klassischen Plakatfläche über Werbung auf Wartehallen und Transportmitteln bis hin zu digitalen Medien.

Das Unternehmen, welches mit seinen Produkten Maßstäbe bei der Gestaltung des öffentlichen Raums setzt, vermarktet allein in Deutschland über 230.000 Werbeflächen, u.a. exklusiv in 5.700 Bahnhöfen der Deutschen Bahn AG und beschäftigt 1.100 Mitarbeiter bundesweit. An 47 Standorten ist Ströer Ansprechpartner für alle Fragen rund um Out-of-Home-Medien vor Ort. International vermarktet der Konzern 270.000 Werbeflächen und beschäftigt über 1.500 Mitarbeiter.

Die Produkte wurden in den vergangenen Jahren achtzehnmal  mit dem renommierten iF award des International Design Forum Hannover ausgezeichnet, einem der weltweit wichtigsten Preise für Public Design. Fünfmal erhielten Ströer Produkte zudem den red dot design award und den universal design award '08 -  beides anerkannte Qualitätssiegel für Design. (Schrader)

WUPPERDOMIZIL

Die Vorzüge einer Stadt erschließen sich einem Besucher schneller, wenn sie ihm von kompetenten und freundlichen Gästeführern professionell vermittelt werden. Das gilt natürlich auch für Führungskräfte, die aus beruflichen Gründen den Wohnort wechseln. Und wenn ihnen dann auch noch der Umzugsstress weitgehend abgenommen wird, ist das Rundum-sorglos-Paket perfekt.

Diese Idee, die in einem Arbeitskreis aus Wuppertal Marketing, Wirtschaftsförderung und Stadtverwaltung geboren wurde, führte zur Gründung von WUPPERDOMIZIL.

WUPPERDOMIZIL – Der Relocation Service speziell für Wuppertal
„Wo es mir gut geht, da bin ich zu Hause.“

WUPPERDOMIZIL ist der kompetente Ansprechpartner für Führungskräfte und Personalverantwortliche mittelgroßer und großer Unternehmen rund um die Themen Gästebetreuung und Wohnortwechsel. Ganz individuell, vor Ort und aus einer Hand schafft dieser neuartige Relocationservice die Rahmenbedingungen für einen optimalen Aufenthalt in Wuppertal, sei es für eine Stunde, einen Tag oder ein Leben lang.

Es entlastet Ihre Fachabteilungen, Sie sparen Zeit und gewinnen zugleich an Effizienz. Konzentrieren Sie sich ganz auf Ihre Kernkompetenz, WUPPERDOMIZIL konzentriert sich auf Ihre Bewerber und Geschäftsgäste. Zufrieden sind wir erst dann, wenn Ihre Bewerber oder Geschäftsgäste sagen: „Wo es mir gut geht, da bin ich zu Hause.“

  • Erkundungstouren (Erstbesuch in Wuppertal)
  • Haus- und Wohnungssuche
  • Erledigung von Formalitäten
  • Antragsstellungen

Gerne geben wir Ihnen weitere Auskünfte, Sie erhalten sie unter:
WUPPERDOMIZIL
Daniela Lange
Lise-Meitner-Str. 1 – 9
42119 Wuppertal
Telefon: 0202/ 2 65 71 75
E-Mail: lange@wupperdomizil.de

>> Zur Homepage von WUPPERDOMIZIL

(Lange)

Modell Wuppertal

Stadtmarketing ist eine Gemeinschaftsaufgabe öffentlicher und privater Institutionen. In Wuppertal engagiert sich die Wirtschaft in beispielloser Weise für das Wohl ihrer Stadt.

Public Private Partnership, das Zusammenwirken öffentlicher und privater Akteure, darf in keinem Stadtmarketingkonzept fehlen. Den Weg in die Marketingpraxis findet der hehre Ansatz jedoch selten. Meist leben Kommune und Wirtschaft berührungsfrei nebeneinander her, ohne jemals gemeinsame Marketingprojekte zu verwirklichen.

Nicht so in Wuppertal. In der Bergischen Großstadt (360.000 Einwohner) hat das gesellschaftliche Engagement der lokalen Wirtschaft eine lange Tradition - und offenbar auch eine gesicherte Zukunft. Denn an der Wuppertal Marketing GmbH (WMG) sind neben der Stadt auch mehr als zwei Dutzend private und halbprivate Unternehmen und Organisationen beteiligt. Die Stadt selbst beschränkt ihren Einfluss durch eine eindeutige Regelung im Gesellschaftsvertrag auf 30%.

Das Engagement der Wirtschaft spiegelt sich auch in den Projekten des lokalen Stadtmarketings wider. So stehen etwa die Unternehmen Schlange, um Gastgeber des „Business Breakfast“ zu sein, einem vom privaten Stadtmarketingverein Wuppertal Aktiv organisierten Unternehmerfrühstück. Der Wuppertaler Wirtschaftspreis, den die Wuppertal Marketing GmbH jährlich durchführt, wird komplett privat finanziert. Beim großen Veranstaltungsmarathon „Wuppertal 24 Stunden live“ öffnen jährlich Dutzende von Firmen ihre sonst fest verschlossenen Werkstore, um Tausende von Besuchern durch ihre Fertigungsstätten zu führen. Darüber hinaus stellen sich namhafte Unternehmenpersönlichkeiten als „Wuppertal-Botschafter“ erfolgreich in den Dienst des Standortmarketings und stehen als Ansprechpartner für potentielle Investoren zur Verfügung.

Das private Engagement erreicht im Jahr 2008 mit dem „Nordrhein-Westfalen-Tag“ einen neuen Höhepunkt. Mehr als eine Million Euro an Geld und Sachleistungen bringen lokale Unternehmen und nationale Konzerne wie Lufthansa und RWE auf, um den großen Landesgeburtstag in Wuppertal möglich zu machen. (Sander)